Foto: Martin Hanewinkel

Bürgermeisterkandidat Martin Hanewinkel konkretisiert Wahlprogramm

Der unabhängige Bürgermeisterkandidat Martin Hanewinkel hat sein Wahlprogramm konkretisiert und stellt Gespräche mit Beelener Bürgerinnen und Bürgern in Aussicht. Auf seiner Homepage www.hanewinkel-beelen.de hat er bereits 10 zentrale Punkte aufgezeigt, die er angehen möchte.

Ein zentraler Punkt ist für Hanewinkel die Wirtschaftsförderung. „Hier laufen wir anderen Städten und Gemeinden im Kreis Warendorf hinterher“, berichtet er aus Erfahrungen. In Kürze beginnt eine neue EU-Förderphase und es wird Finanzmittel für die Wirtschaft geben. Diese gilt es für Beelen zu generieren und die Firmen bei der Information und Antragstellung zu unterstützen. Zudem wirbt Hanewinkel dafür, dass Beelener Firmen mehr Ausbildungsplätze für Beelener Ausbildungssuchende zur Verfügung stellen. Zur Berufsorientierung können im Vorfeld Praktika genutzt werden. Um diese Vorhaben realisieren zu können, benötigt die Gemeinde Beelen aus seiner Sicht eine zusätzliche 0,5 Stelle im Haushalt.

Ein weiterer zentraler Punkt sei die Stärkung des Beelener Vereinslebens. „Der Zusammenhalt und das Vereinsleben ist die große Stärke von Beelen. Das gilt es zu erhalten und auszubauen“, so Hanewinkel. Der alte Grundschulstandort eignet sich besonders gut für eine Begegnungsstätte der Beelener Vereine. Den Verkauf des Geländes für eine Gesamtschule der evangelischen Allianz lehnt er ab. „Das hilft uns perspektivisch nicht“, meint Hanewinkel. Gleichwohl seien auch die Finanzen in den Blick zu nehmen.

Überdies setzt sich der Bürgermeisterkandidat für die Einrichtung eines Ferienlagers für Jugendliche im Alter von 12-15 Jahren ein. „Für die Persönlichkeitsbildung der Jugendlichen ist das ein ganz wichtiges Programm und für Eltern eine wichtige Säule, um die Betreuung in Ferienzeiten sicherzustellen“, erläutert Hanewinkel.

Ganz in den Fokus seiner Arbeit stellt er die Verwaltung. Hier gibt es Optimierungsbedarf. Aus Respekt vor den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, möchte Hanewinkel hier jedoch zunächst das Gespräch mit ihnen suchen, bevor er öffentlich Konzepte vorstellt. „Das geht nicht im Alleingang, nur mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zusammen“, ist Hanewinkel überzeugt. Im Zuge dessen will er sich zunächst den Kernthemen als Bürgermeister widmen. „Die amtierende Bürgermeisterin ist sehr präsent in der Öffentlichkeit. Das wünsche ich mir auch, aber erst wenn die Hausaufgaben erledigt sind“, so Hanewinkel.

Der Kandidat stellt etliche Werbemaßnahmen in Aussicht. Allerdings werde es keine unangemeldeten Hausbesuche geben. Hanewinkel verweist auf seine Kontaktdaten auf der Homepage. „Jeder kann mich per E-Mail an info@hanewinkel-beelen.de erreichen und das Gespräch suchen. „Über Einladungen würde ich mich sehr freuen“, erklärt Hanewinkel und kündigt gleichermaßen an, ein Bürgerbüro mit Sprechzeiten einzurichten. Ab etwa Mitte Juli wird er zudem an Terminen mit einem Stand in Beelen präsent sein. Die konkreten Orte und Zeiten werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Pressemitteilung vom Bürgermeisterkandidat für Beelen, Martin Hanewinkel